Fürchte dich

15. Fürchte dich

Ein wenig Fantasie ist hilfreich. Du solltest sie nur richtig einsetzen: Als Vorschaufunktion auf eine schreckliche Zukunft. Es gibt grob geschätzt 997,3 Dinge, die schiefgehen können. Der Lolli hat einen sauren Kern, alle lachen über dein Lieblingsgedicht.

Furcht hat sich seit Millionen von Jahren bewährt. Seit wir als kleine, behaarte Nager unter den glatten Beinen gigantischer Dinosaurier um unser Leben liefen, macht uns die Furcht wachsam. Wir geben das Ducken und Verstecken erfolgreich von einer Generation zur nächsten weiter. Vor etwas ängstlich wegzurennen, ist immer empfehlenswerter, als voller Mut darauf zuzugehen. Besonders bei einem T-Rex.

Aber zurück zur Gegenwart. Folgende Übung: Versuche während der morgendlichen Nachrichtensendung schon vor panischer Angst so heftig zu schlottern, dass dir der Kaffee aus der Tasse schwappt. Den auf der Tischdecke entstehenden Fleck kannst du dann als Rohrschachtest interpretieren und mit deiner Selbsthilfegruppe auf Facebook teilen. Das gibt so richtig Likes.

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail