Lass dein Gehirn verkümmern

5. Lass‘ dein Gehirn verkümmern

Das menschliche Gehirn hat an die 100 Milliarden Nervenzellen. Das ist eindeutig zu viel. Was Mutter Natur da wieder eingefallen ist.

Es bedeutet ein Leben lang harte Arbeit, diese lästigen Denkeinheiten wieder loszuwerden. Das beste Mittel ist es, sie von jeder Tätigkeit zu entbinden. Dann werden die kleinen Biester schön faul und träge und machen nur noch Urlaub am Strand.

Die ideale Maßnahme, um sein Gehirn in eine Steppenlandschaft zu verwandeln, ist – neben 18 bis 25 Stunden täglich fernzusehen – der Einsatz von Apps. Solche, die dir sagen, wann du die Zähne putzen musst. Solche, die dir gleich mal die richtige Werbung einspielen. Damit du auch weißt, was du als nächstes tun sollst. Ist das nicht schön, wenn einem das Denken abgenommen wird? Wenn jemand anders für dich denkt? Das ist doch befreiend und kostet dich nur die Freiheit. Aber die wird ohnehin völlig überschätzt.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail